Begriffserklärungen, Lexikon
Boize
Renaturierung
Pflanzenmahd
Fliessgewässerschutz
Boizenburg
Wasserrahmenrichtlinie
Pro Boize
Boizenburg
Boizenburg
Boizenburg
Da auf unseren Seiten einige Fachbegriffe und komplizierte Zusammenh√§nge auftauchen, haben wir beschlossen, diese Seite zu erstellen. Hier werden die wichtigsten Begriffe und Zusammenh√§nge genauer erkl√§rt. Auf einigen unserer Seiten sind wichtige Fachbegriffe mit einem Link hinterlegt. Durch Anklicken des Begriffs kommt man zur entsprechenden Stelle auf dieser Seite. Mit dem Back(Zur√ľck)-Button des Browsers kommt man zur urspr√ľnglichen Textstelle zur√ľck.

Fachbegriffe:

adult - erwachsen, geschlechtsreif (Gegensatz: juvenil)

allochthon - anderenorts entstanden, gebietsfremd, nicht heimisch (Gegensatz: authochton)

anadrome Fischarten - Fischarten, die Laichwanderungen vom Meer ins S√ľsswasser unternehmen

anthropogen - Durch menschlichen Einfluss bedingt

Artendominanz - Vorherrschen von Arten

authochtone Fischarten - Die heimischen, standorttypischen Fischarten

Benthal - Lebensraum des Gewässerbodens

Benthos - Gesamtheit der im Benthal lebenden Organismen

Bruchwald - Waldgesellschaften, die durch ein hohes Maß an Bodennässe und Versumpfung bedingt sind.

Coleoptera - Käfer

Cypriniden - karpfenartige Fische

Detritus - Gesamtheit der toten organischen Partikel, die im Wasser schweben oder am Grund abgelagert sind

Diversität - Artenreichtum, Vielfalt der Organismengemeinschaft in einem Lebensraum

dominant - vorherrschend

endemisch - nur in einem bestimmten Gebiet vorkommend

Ephemoptera - Eintagsfliegen

Erosion - Die gesteins- und bodenabtragende Wirkung, die durch fliessendes Wasser, Eis und Wind ausgelöst wird.

eurytope (euryöke) Fischarten - gegen schwankende Umweltbedingungen unempfindliche Arten (Gegensatz: stenök)

Eutrophie - N√§hrstoffanreicherung, √úberd√ľngung (Gegensatz: oligotroph)

Fauna - Gesamtheit der Tierarten eines bestimmten Gebiets

Flora - Gesamtheit der Pflanzenarten eines bestimmten Gebiets

Gastropoda - Schnecken

glazial - eiszeitlich

Habitat - Lebensraum einer Art oder eines Organismus

Ichthyofauna, Fischfauna - Gesamtheit der Fischarten eines bestimmten Gebiets

Ichthyologie - Fisch-Wissenschaft

Ichthyozonöse - Fischgemeinschaft

Interstitial - L√ľckensystem (z.B. im Kies des Bachgrundes, wichtig f√ľr Kieslaicher)

juvenil - jugendlich (nicht geschlechtsreif) (Gegensatz: adult)

Limnologie - Wissenschaft von Binnengew√§ssern als √Ėkosystem

limnophil - Bezeichnung f√ľr Organismen, die ruhige Gew√§sser bevorzugen (Im Bezug auf die Str√∂mung)

m√§andrierend - schwingender, gekr√ľmmter Verlauf von Fliessgew√§ssern

Migration - Wanderung

Mortalität - Sterblichkeit

nachhaltige Entwicklung - aufrechterhaltbare, bestandfähige, zukunftsfähige, dauerhaft umweltgerechte Entwicklung

Odonata - Libellen

oligotroph - nährstoff- und humusarm. (Gegensatz: eutroph)

Perciden - Barschartige Fische

Population - Bestand einer Art in einem abgegrenzten Raum

Reproduktion - Vermehrung

rheophile Fischarten - strömungsliebende Fischarten

Rhitral - sommerkalte (<20¬ļ C) steinig-kiesige Zone eines Fliessgew√§ssers

Salmoniden - forellenartige Fische (Fettflossenträger)

sten√∂k - Bezeichnung f√ľr Organismen, die Schwankungen lebenswichtiger Umweltfaktoren nur innerhalb enger Grenzen ertragen (Gegensatz: eury√∂k)

Trichoptera - Köcherfliegen

Vallisnerien - Im Wasser vorkommende Graspflanzen

Wasserrahmenrichtlinie - gewässerpolitisches Ordnungsinstrument der EU

Zoobenthos - Sammelbezeichnung f√ľr Tiere, die den Gew√§sserboden bewohnen

Zooplankton - im Wasser frei treibende Mikro-Organismen


Weitere Erläuterungen und Hinweise zu Textstellen dieser Homepage:

Gefälle des Baches (Brutto/Nettogefälle)

Man lasse sich nicht täuschen:
Nat√ľrlich betr√§gt der H√∂henunterschied von Quelle zur M√ľndung der Boize mehr als 1m.
Dieser H√∂henunterschied steht dem Bach aber nicht als Gef√§lle zur Verf√ľgung, da mit jedem Stau, der z.B. ein Gef√§lle von 1,5 m √ľberbr√ľckt (Absturzh√∂he) dieses Gef√§lle neutralisiert wird.
Das heisst, es steht dem Bach nicht mehr zur Verf√ľgung, um Str√∂mungsgeschwindigkeit aufzubauen.
Man spricht von einem "Nettogef√§lle" welches dem Bach noch zur Verf√ľgung steht.
Dies beträgt bei der Boize nur noch ca. 1m.


Hochwasser der Boize

Die Rede ist hier von Pegelschwankungen infolge st√§rkerer Regeng√ľsse.
Uns w√ľrde interessieren, ob ein regelrechtes Hochwasser der Boize √ľberhaupt jemals aufgetreten ist.
Jedenfalls kann kein uns Bekannter Boizenburger B√ľrger sich daran erinnern.
Hier w√§ren wir f√ľr Hinweise dankbar.
Gab es jemals von der Boize ausgehend Hochwasserschäden ?
Wenn ja, wie hoch waren die Schäden ?
Wo traten sie auf ?


Zur√ľck zum Seitenanfang